Ein Abend bei der Amnesty International Asylgruppe Aachen

Am 12. März 2015 war ich mal wieder unterwegs. Diesmal bei Amnesty International in Aachen, und zwar bei der Asylgruppe. Die Gruppe traf sich an diesem Abend im Amnesty-Büro am Adalbertsteinweg. Der kleine Raum wurde mit ca. 15-20 Leuten nach und nach ziemlich voll. Neben Schülern, Auszubildenden, Studenten von BWL bis Theologie und Berufstätigen waren auch Asylbewerber dabei, die sich für andere Flüchtlinge einsetzen. Für mich selbst war es ein sehr aufschlussreicher Abend mit einigen Aha-Effekten.

Amnesty International Asylgruppe Aachen
Ingeborg Heck-Böckler ist Landesbeauftragte NRW für politische Flüchtlinge sowie Referentin und Pressesprecherin für politische Flüchtlinge im Bezirk Aachen
Ingeborg Heck-Böckler ist Landesbeauftragte NRW für politische Flüchtlinge sowie Referentin und Pressesprecherin für politische Flüchtlinge im Bezirk Aachen
"Für eine Welt ohne Todesstrafe"
„Für eine Welt ohne Todesstrafe“
Amnesty International Asylgruppe Aachen
Es werden Unterschriften gesammelt, zum Beispiel für mehr Rechte für vergewaltigte Frauen in Venezuela
Es werden Unterschriften gesammelt, zum Beispiel für mehr Rechte für vergewaltigte Frauen in Venezuela.
Ja zum Flüchtlingsschutz
„Ja zum Flüchtlingsschutz“
Amnesty International Asylgruppe Aachen

Viel Engagement von Flüchtlingsberatung bis Aufklärung

Denn auch die Themen und Aktionen der Asylgruppe waren vielfältig und vor allem sehr umfangreich. Die Gruppe kümmert sich nicht nur um Flüchtlinge selbst, sondern betreibt darüber hinaus eine umfangreiche und kreative Aufklärung, um auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam zu machen. Zum Beispiel mit diesen Aktivitäten:

  • Im Rahmen Flüchtlingssprechstunde wird Beratung für Betroffene angeboten.
  • Mit der „Save Me“ Kampagne kümmert sich die Gruppe um besonders kritische und dramatische Fälle von Flüchtlingen und Asylverfahren.
  • Darüber hinaus werden Filmabende und Veranstaltungen in Kooperation mit Kinos, Museen, Clubs, Theatern oder Kirchen in der Stadt organisiert, um auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam zu machen.
  • Es werden Unterschriften für Amnesty-Aktionen gesammelt.
  • Die sportliche Gruppe „Aachen hat Ausdauer“ organisiert Sportevents wie z.B. deutschlandweite Fahrradtouren, um Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken.

Ich habe an diesem Abend eine sehr engagierte und aktive Gruppe kennengelernt, die sich für andere Menschen in Not einsetzt. Die Schilderungen von Einzelfällen haben mir einen tieferen Einblick in das Leben von Flüchtlingen bzw. Asylbewerbern ermöglicht. Danke, Amnesty Aachen für diesen Abend, für die Einblicke, und für Euren Einsatz für Menschen in Not! Weitere Infos gibt’s unter:

Kommentar verfassen