Über dieses Blog

objektiv auf unendlich ist ein Fotoblog, in dessen Rahmen ich mir ein Bild von unserer Gesellschaft mache.

Der Begriff „objektiv auf unendlich“ bedeutet einerseits, den Fokus eines Foto-Objektivs auf die größtmögliche Entfernung einzustellen. Andererseits meint „Objektivität“, etwas sachlich und denkerisch zu beurteilen. Das „Unendliche“ lässt sich dagegen nie auf eine solche Weise erfassen. Ich empfinde diese unterschiedlichen Bedeutungen und Gegensätze als ziemlich spannenden Rahmen für mein Blog.

Die Fotografie
Ich fotografiere Menschen aller Kulturen, Milieus, sozialen Schichten, Weltanschauungen und Religionen möglichst realistisch und unverfälscht. Hierfür besuche ich unterschiedlichste Anlässe, Orte und Veranstaltungen.

Für die Fotofreaks unter Euch noch ein paar Details. Ich fotografiere möglichst realistisch. Das heißt, auf weitere gestalterische Effekte und Hilfsmittel wie Weitwinkel- oder Teleobjektive, zusätzliche Blitze oder Aufheller wird weitestgehend verzichtet. Zu Beginn habe ich analog mit einer Minolta X-570 und einem 50mm-Objektiv auf Fujifilm fotografiert. Später, seit ca. Herbst 2014, bin ich aus Zeitgründen auf Digital umgestiegen, und fotografiere von nun an mit einer Nikon D3100 und einem 35mm-Objektiv.

Beobachtungen und Gedanken
Meine Gedanken und Reflexionen füge ich den Fotografien bei oder schreibe darüber weitere Blogbeiträge. Dabei fließen vor allem meine weiteren Interessen mit ein, sofern sich thematische Schnittmengen ergeben: Zum Beispiel zu meinem christlichen Glaube und meinem Theologie-Studium sowie digitalem Marketing, Digital Analytics oder Big Data.

Über mich
Mein Name ist Tom und ich lebe in Aachen. Neben der Fotografie und der Kunst sind meine Themen User Experience, Digital Analytics und datengetriebene Optimierung. Darüber hinaus bin ich Christ und studiere Theologie. Neben diesem Blog habe ich mit Freunden gemeinsam auch den Verein Plattform Aachen e.V. gegründet (www.plattform.ac).

…so, genug gequatscht. Jetzt hoffe ich, dass meine Fotografien Euch gefallen und würde mich sehr freuen, mit Euch ins Gespräch zu kommen.

6 Kommentare zu “Über dieses Blog

  1. Hi, du, so, ich kommentiere mal, nachdem ich erstmalig deinen Blog besuche, überhaupt erstmalig EINEN Blog :) Ich gucke mich jetzt erst mal um. Auf jeden Fall finde ich das alles sehr interessant. Ich fotografiere auch sehr gerne und meine Tochter Rosali (14) erst recht. Sie wird jetzt demnächst ein Praktikum bei einem Fotografen machen, im Rahmen der schulischen Ausbildung. Hat dieser Blog denn was mit deiner Arbeit in Köln zu tun? Wenn nicht, was machst du denn da in Köln? Liebe Grüße Sister Sue

    • Hi Susi, ja cool danke für den Kommentar :) ich habe zwar eine Ausbildung als Fotograf gemacht, arbeite aber nun in einer Internetagentur, wo ich in der Beratung und Konzeption von komplexeren Websites und Online-Shops tätig bin. Mit Fotografie an sich hat das also nur noch recht wenig zu tun. Abgesehen davon natürlich, dass man für eine schöne Website auch manchmal gut schöne Fotos brauchen kann. Da aber so viele immer wieder gesagt haben, dass es schade wäre dass ich nicht mehr fotografiere (fand ich selber auch), bin ich irgendwann auf Ideensuche gegangen und hab dann dieses Kunstprojekt hier gestartet :)

  2. Wow, Du bringst mit deinen Bildern wirklich Atmosphäre rüber. Bin Mediengestalterin und mache beruflich die Projektleitung für eine Internetseite ;-) Kommt mir also in etwa bekannt vor … Ich weiß nicht ob ich es bloß übersehen habe, aber vielleicht verrätst du es mir ja. Mit was für einer Kamera fotografierst du? Viele Grüße Alexandra

    • Hi Alexandra, vielen Dank für die Blumen :)) klar gerne, ich fotografiere mit einer Minolta X-570. Vorher habe ich mit der X-700 fotografiert, die ist mir aber schon zweimal kaputt gegangen. Bisher habe ich immer auf Fuji Neopan 400-1600er Filmen fotografiert. Da die nun seit einiger Zeit eingestellt sind, steige ich gerade auf die Fuji 800er Farbfilme um. Ja, ich finde die Kombination von Fotografie und Websites/Webdesign/Mediengestaltung ist nicht die schlechteste. Wünsche dir dabei weiter viel Spaß!

  3. Hi Tom, lieben Dank für deine Antwort. Ich denke ich werde deinen Blog auf jeden Fall weiter verfolgen. :-)) Finde übrigens auch die Seiten deiner Freunde & Bekannte sehr interessant. Denne dir auch viel Spaß weiterhin. ;-)

Kommentar verfassen